Kurzbeschreibung
In einer Live-Performance im Cafe Central in Innsbruck gaben zunächst einmal Jon Rose und Frank Schulte ein ungewöhnliches Konzert: Jon Rose spielte sich mit seiner Violine durch das ganze Cafehaus samt Eingangsbereich - an einer Stelle trieb es den Cafehausgeiger im Eifer des Spiels bis auf die Straße - während Frank Schulte als collagierender und scratchender DJ an seinen Kassettendecks und Plattentellern saß.

Die Cafehaus-Tische waren mit Tischkärtchen als Stammtische prominenter imaginärer Besucher aus verschiedenen Epochen der Musik-, Literatur-, Kunst-, Philosophie- und Religionsgeschichte ausgewiesen, was das Cafehaus-Publikum des Abends nicht hinderte, an eben diesen Tischen Platz zu nehmen und zum Publikum der Performance und zu Zeugen (sowie Mitspielern) bei den Aufnahmen für ein Videoband zu werden. Zur Aufnahme/Performance zählten auch vier untereinander, mit den Musikern und dem Publikum interagierende Schauspieler (blau gewandet, um später für das Video im Blue Boxverfahren durch die berühmten Nichtanwesenden ersetzt zu werden) und drei filmende Kameramänner sowie Rudi Frings (Standfotos).


aus TRANSIT#2
Materialien zu einer Kunst im elektronischen Raum

  • Cafe Central index

  • Jon Rose: Monolog eines Geigers

  • Biographien

  • Bildmaterial


  • up
    zurück ins archiv
    zurück zur transit homepage